Startseite
Ich über mich Olympia 1972
Essener Songtage 1968
Veröffentlichungen
Bitte auf deutsch!
Verweise ("Links")
Texte 
Gästebuch

 
INTERNATIONALE ESSENER SONGTAGE 1968

Die Mothers of Invention bei ihrem Konzert in Essen 1968

„Um glücklich zu leben, soll man essen,
wenn man Hunger hat; trinken, wenn man
Durst hat; schlafen, wenn man müde ist und die restliche Zeit das machen, was einem wirklich Spaß macht – und das kann durchaus Arbeit sein.“

Frank Zappa


Kaiser, Rolf Ulrich: Frank Zappa 
Westfriesland, Hoorn, Holland 1971
ISBN: 90 205 0689 7
160 S.
It took some time but here is some information about the book. Rolf Ulrich Kaiser describes his visit to Zappa,
the making of the film 200 Motels. He writes about Zappa as anti-rockstar, composer, protector 
of the freaks, electronic social worker, critic of American society and hippies, and filmmaker.
But Kaiser criticizes Zappa because Zappa is an ice-cold businessman, marketing his music and ideas, using his
musicians, his manager,  his public.

 I remember having read an article where Zappa calls Kaiser an asshole, because he come up with the wrong conclusions.
(Harry de Swart)

Es hat einige Zeit gedauert, aber jetzt habe ich ein paar Informationen über das Buch. Rolf-Ulrich Kaiser
beschreibt darin seinen Besuch bei Zappa und den Dreharbeiten zu dem Film "200 Motels". Er schil-

dert Zappa als Anti-Rockstar, Komponist, Beschützer von Außenseitern, elektronischen Sozialarbeiter,
Kritiker an der amerikanischen Gesellschaft und den Hippies und als Filmemacher. Aber Kaiser kritisiert
Zappa auch, weil er ein eiskalter Geschäftsmann sei, der seine Musik und seine Ideen vermarkte und 

seine Musiker, seine Manager und sein Publikum ausnutze.

Ich erinnere mich an einen Artikel, in dem Zappa Kaiser ein Arschloch nennt, weil er zu falschen Schlussfolgerungen gelangt sei.
__________________________________
Quelle:
Die Buchbesprechung stammt von Harry de Swart,  http://www.arf.ru/Biblio/fz_ruk.html, wo man Querverweise zu vielen weiteren Informationen zu Zappa findet.
Sehr ergiebig ist auch die Seite
http://home.westbrabant.net/~hades/- mit Bezugsquellen für seine Platten.

Ich habe Frank Zappa anders erlebt: Als einen unkomplizierten und gleichzeitig ein wenig verrückten Typen, hochmusikalisch, politisch, unprätenziös, locker und sexfroh... Hat er mich ausgenutzt? Nun ja, er hat einmal auf meine Kosten zum Düsseldorfer Flughafen telefoniert - das war damals sicher teurer als heute, aber es war eben noch zu ertragen...

 Im Übrigen zeigt nicht nur das rege Internet-Interesse, dass Zappa weiter lebt - auch im aktuellen Musikleben ist er weiter präsent, z.B. in der Gruppe "So Yuh Don't Like Modern Art"


 
 Song-Magazin EST 68 - S. 120
EST 68 -
Aufmacher der "Internationalen Essener Song Tage".
Herausgegeben vom Jugendamt der Stadt Essen
Essen 1968, S. 17
I
Essener Songtage 1968  Projekt Songtage 2003