Startseite
Ich über mich Olympia 1972
Essener Songtage 1968
Veröffentlichungen
Bitte auf deutsch!
Verweise ("Links")
Texte 
Gästebuch

Bilder aus Hall in Tirol

Ferien in Hall in Tirol:


















Hall  in Tirol, 10 km östlich von Innsbruck, auf einem Schuttkegel des  Bettelwurf - Massivs gelegen,  hat etwa 12.000  Einwohner,  wurde  1265 erstmals urkundlich erwähnt  und besitzt  Stadtrechte seit 1303.

Der Name geht auf das mittelhochdeutsche "hal" zurück, was 'Salz' bedeutet (vgl. Halogen, Hallstatt, Bad Hall, Hallein usw.). In einer Urkunde aus dem Jahr 1316  findet sich der Name "Hall im Inntal", seit dem 19. Jahrhundert bürgerte sich "Hall  in Tirol" ein. Von 1938 wurde der Stadt der Status eines Kurorts verliehen und der Name in  
 "Solbad Hall" geändert. Nach Schließung der Saline 1967 und Beendigung des Kurbetriebs
wurde die Stadt wieder in ,,Hall in Tirol" umbenannt.
Hall - Oberer Stadtplatz mit Stadtapoheke
Der Obere Stadtplatz mit der Stadtapotheke
beim Volkstanzfest der Jugend 2001
        Alle Rechte beim:  Tourismusverband  Hall
         

Der  fast komplett erhaltene  mittelalterliche Stadtkern macht die alte 
Salinenstadt  zu einer einzigartigen Sehenswürdigkeit.

Oberhalb  der Stadt,  am oberen Ende  des Halltals, lag  das Salzberg-
werk, das  der Stadt lange Zeit  Reichtum gebracht hat.  Es wurde am  5. 
August 1967  stillgelegt - damit  hatte  Tirols ältester Industriebetrieb auf-
gehört  zu  existieren.  Im Bergbaumuseum lässt sich noch ein guter Ein-
druck vom Salzabbau gewinnen. 

 

Wahrzeichen  der  Stadt  ist der "Münzerturm", in dem  die größte europäische Silbermünze,  der Guldiner, erfunden wurde,  der später  als “Taler” berühmt und  Vorläufer des Dollar wurde.

Münzerturm mit Burg Hasegg
Der Münzerturm - Geburtsstätte des Dollars und Wahrzeichen der Stadt
"Stadtbuch Hall in Tirol", Innsbruck: Steiger -Verlag 1981

    




Erzherzog Sigismund der Münzreiche ließ 1486 in Hall das Urstück des Talers, den "Guldiner", prägen, der einen Wert von 60 Kreuzern hatte und zur erfolgreichsten  europäischen Münze wurde. Er revolutionierte das damalige Währungssystem. Die Wirtschaft Europas bekam endlich eine brauchbare Großsilbermünze, mit der man die bisher im Zahlungsverkehr verwendeten Goldmünzen ersetzen konnte.

Die in Joachimsthal in Böhmen hergestellten Guldiner wurden im Volksmund bald "Joachims-Taler", später nur noch “Taler” genannt. 

Diese Bezeichnung setzte sich bis 1540 durch und lebt als Name der Welt-Leitwährung im  “Dollar” auch heute noch 


 "Stadtbuch Hall in Tirol", Innsbruck: Steiger -Verlag 1981

 
 
Direkt vor unserem Haus am
Aquarelle von meiner Mutter Helga Mahnert geb. Bauer
  




Bergbaumuseum
Erinnerung an den Salzabbau: Das Bergbaumuseum, gegründet
1929
Die Tram 1974, kurz vor ihrer Einstellung
Haller Türme
Haller Türme

Hall in Tirol - Gesamtansicht von Süden
"Stadtbuch Hall in Tirol", Innsbruck: Steiger -Verlag 1981

      Stadtplan auf der
Offiziellen Homepage der Stadt Hall
Tourismusverband Hall-Wattens

Startseite
Ich über mich Olympia 1972
Essener Songtage 1968
Veröffentlichungen
Bitte auf deutsch!
Verweise ("Links")
Texte 
Gästebuch